Project Description

Jugendarbeit

Hier möchten wir ihnen einen kurzen Überblick über die Jugendarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Pietling geben. Bereits 1996 begannen die Führungskräfte mit dem jetzigen Kreisbrandsinspektor Günter Wambach als Jugendwart mit dem Aufbau einer Jugendgruppe und folgten damit dem Trend zu einer Zeit, wo viele Feuerwehren aktiv Jugendarbeit starteten. Im Jahr 2001 übernahm Franz Lenz die Arbeit von Wambach und führe sie als Jugendwart bis Anfang 2012 fort, wo Sepp Pallauf die Jugendarbeit viele Jahre leitete. Zurzeit kümmert sich die Jugendwartin Lisa Prams, unterstützt von Sepp Pallauf, Sonja Baumgartl, Sylvia Lex, Christina Veitlmeier, Michi Lex und Dominik Lechner um die Jugendausbildung.

Aufnahme der Jugendfeuerwehr 2012

Zurzeit (Stand 2019) gehören der Jugendfeuerwehr in Pietling 19 junge Feuerwehrfrauen und -männer an. Das Übungsprogramm ist vielfältig. Während man im ersten Jahr versucht, bei den Neulingen das Interesse am feuerwehrtechnischen zu wecken bzw. zu fördern und die Grundbegriffe nahegelegt werden wird die Ausbildung in den Jahren darauf intensiviert und die Themen vielfältiger. Den eigentlichen Abschluss der Feuerwehr-Grundausbildung stellt der Truppmannlehrgang (auf Landkreisebene) dar, der ab dem 16. Lebensjahr absolviert werden kann. Damit einher geht die Berechtigung, an den Einsätzen ausserhalb des unmittelbaren Gefahrenbereichs unter Aufsicht teilzunehmen. Neben den monatlich stattfindenden Übungen kommt auch der kameradschaftliche Teil nicht zu kurz. Neben der Teilnahme an diversen kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen ist auch das beinahe schon traditionelle Zeltlager für diesen Sommer geplant, mit dem Ziel, die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in der Gruppe zu stärken.