40-Jahre aktive Feuerwehr – Pietlinger und Fridolfinger werden vom Landrat geehrt

 

Vier Feuerwehrmänner aus der Gemeinde Fridolfing wurden kürzlich im großen Sitzungssaal in Traunstein durch den Landrat Siegfried Walch und Kreisbrandrat Christof Grundner geehrt.


Für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten Sie das Bayerische Feuerwehrehrenzeichen in Gold.

In Ihren Ansprachen gingen der Landrat und der Kreisbrandrat darauf ein, dass die anwesenden 60 aktiven Feuerwehrmänner einen großen Anteil daran hätten, dass wir unsere Heimat mit so viel Lebensqualität verbinden können. Sie stünden exemplarisch für das Ehrenamt und hätten in 40 Jahren Dienst am nächsten, immer wieder dafür gesorgt, dass die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Traunstein und den Gemeinden, mit einem „sicheren Gefühl“ leben könnten
.
Auch für die Gemeinde Fridolfing sind weitere 4 Feuerwehrmänner nun 40 Jahre lang aktiv im Dienst – immer getreu dem Motto – „Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ – haben Sie in unzähligen Stunden Übungen und Einsätze absolviert.

Stellvertretend dafür sprach Ihnen auch der 2. Bürgermeister der Gemeinde Fridolfing, Egon Kraus, einen Herzlichen Dank aus und gratulierte den geehrten. Ebenso bedankten sich die beiden Kommandanten der Gemeindewehren, Werner Schulzke und Hans Schild, bei allen vieren für die unschätzbare Leistung der vergangen 40 Jahre.


Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden bei der Feuerwehr Pietling drei aktive Mitglieder geehrt.
Günter Wambach, seines Zeichen auch Kreisbrandinspektor für den Inspektionsbereich Land 3, Franz Jäger, Ehrenkommandant der Feuerwehr Pietling und Martin Huber erhielten das Bayerische Feuerwehrehrenzeichen in Gold.
Bei der Freiwilligen Feuerwehr Fridolfing durfte Franz Veitlmeier, langjähriger Gruppenführer der Fridolfinger Wehr, für die 40 Jahre aktiven Dienst, die Ehrung in Empfang nehmen.

 

Auf dem Bild, v.l.n.r
Landrat Siegfried Walch, 1. Kdt. FF Pietling Hans Schild, Franz Jäger, KBI Günter Wambach, Martin Huber, Franz Veitlmeier, 1. Kdt. FF Fridolfing Werner Schulzke, KBR Christof Grundner, 2. Bürgermeister Egon Kraus


Bild: Benno Stocklhammer

 

Foto: